Sie sind hier

Smartphone und Tastatur

Warum Content Marketing immer bedeutender wird

In unserem heutigen Überangebot an Produkten und der Unmenge an Informationen wird es immer schwieriger sich am Markt zu beweisen und abzugrenzen. Das kennt man zu Genüge: Spam nervt, Entscheidungen treffen total schwierig – Was ist besser? Warum gerade das? Was bietet mir das Unternehmen, was andere nicht können?
Neben dem, worüber man sich sonst bereits den Kopf zerbrechen muss, kann das ganz schön stressig sein. Klare Positionierungen und Transparenz am Markt sind für den Kunden sehr hilfreich. Wenn man sich mit etwas beschäftigt, sucht man nach Antworten. Je klarer die Informationen, desto besser. Je informativer, desto leichter die Entscheidung. Je leichter, desto stressfreier. Kann ich das Produkt ohne Bedenken kaufen? Hält es was es verspricht? Worin liegt der Mehrwert für mich? 
Ehrlichkeit und Authentizität währen am Längsten und das auch im Content Marketing


Was ist Content Marketing?

Content Marketing beschreibt also eine Kommunikationsstrategie, bei der man regelmäßig Informationen bietet, die der Zielgruppe einen Nutzen verschaffen. Dabei sollen Kunden durch die Bereitstellung von relevantem Content gebunden oder neu gewonnen werden. Die Informationen können dabei beispielsweise unterhaltsam, informativ oder emotional sein. Mit den Inhalten – beispielsweise in Form von Bildern, Texten, Videos, Podcasts oder White Papers – positioniert sich das Unternehmen am Markt und lässt ein Bild über sich entstehen. Die Grundlage hierfür: eine geeignete Content Marketing Strategie. Bevor man also mit alldem startet, muss klar sein, worin die Stärken und der Mehrwert der Unternehmung liegen. Erst dann können die Informationen geeignet nach Außen getragen werden – beispielsweise auf der Website und den Social Media Kanälen. 


White Hat vs. Black Hat SEO

Content Marketing beinhaltet aus SEO-Sicht Maßnahmen wie das Linkbuilding und Keyword Advertising, um höher gerankt zu werden. Dabei unterscheidet man zwischen White und Black Hat SEO. Mit Black Hat SEO arbeitet man auf lange Sicht nicht wirklich effektiv und nachhaltig. Indem man beispielsweise Backlinks kauft, hat man unter Umständen kurzzeitig Erfolg – auf lange Sicht etabliert man sich mit dieser Strategie nicht am Markt. Mit der Methode geht man zudem das Risiko ein, ganz aus dem Index von Suchmaschinen wie Google zu fliegen. Mit White Hat SEO befolgt man “die Regeln” der Suchmaschinen. Mittlerweile können diese nämlich ziemlich gut zwischen Spam-Inhalten und keinem Spam unterscheiden. Mit White Hat glänzt man auf lange Sicht mit guten Inhalten und steigert seine Reichweite organisch.


Gute Informationen als neue Keywords

Dem sogenannten Keyword-Stuffing (massenhafte Verwendung der relevantesten Keywords) als sozusagen unerlaubte SEO-Methode wirkt Google immer intensiver entgegen und straft solche Maßnahmen mit schlechteren Rankings ab. Demgegenüber erkennt Google nützliche Inhalte und und bewertet diese positiv. White Hat SEO wird damit immer wichtiger. 


10 Gründe für guten Content

Guter Content damit unausweichlich für den Aufbau des Images. Die 10 wichtigsten Gründe sollen nachfolgend noch einmal kurz zusammengefasst werden:

Checkliste Icon

1. Kontrolle und Übersicht

Indem man sich intensiv mit den Inhalten auseinandersetzt, entwickelt man ein Bewusstsein über seine Wirkung nach Außen und kann die Prozesse kontrollieren.

Porträt Icon

2. Imageaufbau

Der Kunde wird guten Content zu schätzen wissen. Man baut sich damit ein positives Image auf und bietet Orientierung, Klarheit und Transparenz.

lachender Smiley

3. Authentizität

Mit den richtigen Inhalten, stellt man sich authentisch dar. Gute Inhalte erzeugen Sympathie.

Handschlag

4. Vertrauen

Und zudem Vertrauen. Weiß der Kunde, wie er das Unternehmen einzuschätzen hat, kann er sich darauf einstellen. Auf lange Sicht sorgt das für eine enge Markenbindung.

Gehirn

5. Positive Assoziationen

Vertrauen und positive Erfahrungen wecken natürlich positive Assoziationen. Es ist wichtig Vertrauen zu einem Unternehmen aufbauen zu können. 

sprechender Mann

6. Verbreitung

Gute Inhalte werden gelesen und geteilt und verbreiten sich damit schnell. Leider ist guter Content nicht von heute auf morgen produziert. Die geeignete Content-Marketing-Strategie muss erst einmal gefunden werden und sollte selbst dann nicht in Stein gemeißelt sein. Man kann zwar vieles im Voraus planen, allerdings sollten Trends beobachtet und auf aktuelle Geschehnisse reagiert werden.

Lehrer

7. Expertise

Produziert man regelmäßig Content – kommuniziert also mit der Zielgruppe – wird man routinierter und bekommt auf lange Sicht ein Gefühl dafür, was die Kunden erwarten und kann sich darauf geeignet einstellen. Wie bei allem gilt: Übung macht den Meister.

steigender Pfeil auf Tafel

8. Return on Investment

Verfolgt man eine gute Content-Marketing-Strategie und verbreiten sich die Inhalte, wird der Return on Investment steigen. Mit guten Content verkauft man zwar nicht direkt, aber er sorgt für Leadgenerierung.

Vernetzte Punkte

9. Reichweite

Guter Content hebt sich von der Masse ab und steigert damit die Reichweite.

Check

10. Dauerhaftigkeit

Eine gute Content-Marketing-Strategie bietet die Chance mit seiner Zielgruppe in den Dialog zu treten. Bietet man der Zielgruppe einen Mehrwert, Substanz und Tiefgang lassen sich langfristige Ziele umsetzen.


Die Herausforderung dabei: Guter Content

Leider gibt es dafür keine konkrete Anleitung. Um guten Content zu produzieren bedarf es guter Ideen und der richtigen Planung. Dabei kann und muss man sich einige Fragen bereits im Voraus stellen.

Bevor man mit den Inhalten beginnt
  • Worin liegen meine Stärken? 
  • Was erwartet der Kunde von mir?
  • Welches Image möchte ich aufbauen?
Wichtig für die Planung
  • Wer kümmert sich um die Inhalte?
  • Wie oft veröffentliche ich etwas?
  • Und welche Tonalität verfolge ich eigentlich dabei?
Wichtig für den Content
  • den eigenen Stil zu finden
  • Verständnis für die Interessen und Wünsche des Kunden entgegenbringen
  • Ehrlichkeit und Aktualität zu beweisen

Fazit

Im Gegensatz zu anderen Marketing-Maßnahmen, die oftmals einen sehr werblichen Charakter haben, ist das Content Marketing authentischer. Das liegt daran, dass gute Inhalte nur dann entstehen, wenn sie durchdacht sind. Beim Content-Marketing orientiert man sich an seiner Zielgruppe und wird sich den Wünschen und Anforderungen bewusster. So schafft man Relevanz und Mehrwert, erzählt eine persönliche Geschichte und kann den Kunden langfristiger binden.

In erster Linie geht es dabei um den Leser, in zweiter Linie um die Suchmaschine.